„Die Ehefrau“ von Meg Wolitzer

„Ihnen gehört alles. Unsere Leben, unsere Kinder, unsere Körper“

Lieblingszitat Felicitas – „Die Ehefrau“ von Meg Wolitzer, S. 187

Über die Sendung

In der vierten Folge des Gutenbuchclubs begrüßen wir Jan Peschel vom Filmpodcast „Cinecouch“. Dort haben wir uns im Rahmen einer Diskussion über Literaturverfilmungen über den 2019 für mehrere Oscars nominierten Film „Die Frau des Nobelpreisträgers“ unterhalten. 

Jan Peschel Cinecouch

Inhalt

„Die Ehefrau“ (2016) von Meg Wolitzer (aus dem Englischen “The Wife” (2003)) erzählt die Geschichte des Ehepaares Castleman. Eingerahmt in eine Reise nach Finnland, wo ihr Ehemann Joe den prestigeträchtigen Helsinki-Preis für Literatur empfangen soll, erzählt Joan in Anekdoten, wie die Castlemans dazu wurden, was sie nun – fast schon am Ende ihres Lebens – endlich hinter sich lassen will: Beginnend mit ihrer Zeit an der Universität, wo sie sich als Professor und literarisch herausragende Studentin kennenlernen, dirigiert Joan nach dem großen Erfolg seines Debutromans die Pflichttermine ihres Ehemannes. Doch dabei bleibt sie immer im Hintergrund der literarischen Kreise der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Rezension

„Die Ehefrau“ (2016) ist die enthüllende Autobiographie der Joan Castleman. Beeindruckend gelingt es Meg Wolitzer auf 270 Seiten eine oder gar zwei Lebensgeschichten auf eine Weise zu erzählen, die Vollständigkeit anmuten lässt. Dabei entwickelt sie nuanciert die widersprüchlichen Geschlechtererwartungen für weiße, mittelständische Frauen Joans Generation, die bis in die Gegenwart nachwirken. Der Zynismus ihrer Protagonistin lässt keinerlei Mitleid aufkommen und lässt das Lesen in einen kurzweiligen Fluss geraten. Wir würden es wieder in den Druck geben.

Shownotes

00:00:29 | Begrüßung mit Jan Peschel von der Cinecouch 

00:01:41 | Getting to know you: Buch oder Film? 

00:05:08 | Inhalt Kurz-Synopsis 

00:06:22 | Beschreibe dein Verhältnis zu dem Buch in einem Gericht! 

00:10:33 | Handlungsmacht 

00:14:50 | Konzept Ehe 

00:15:49 | Stellung der Frau 

00:23:58 | Identifikationspotential, Geschlechterrollen 

00:31:17 | Frauen untereinander 

00:38:21 | Opfer vs. Agens 

00:44:58 | Lieblingszitat 

00:52:43 | Ist „Die Ehefrau“ die Tell-All-Autobiographie der Joan Castleman? 

01:00:22 | Würdest du das Buch wieder in den Druck geben?

Hier findet ihr die Folge zum Film „Die Frau des Nobelpreisträgers“ bei der Cinecouch.

Wir freuen uns über eure Kommentare und die Diskussion rund um „Die Ehefrau“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.