„Superbusen“ von Paula Irmschler

„Alles ist immer Programm und muss einen nachhaltigen Zweck erfüllen, während der Zweck der anderen nur sie selbst sind.“

Ellies Lieblingszitat – „Superbusen“ von Paula Irmschler, S. 119

Inhalt

In drei Akten erzählt Paula Irmschler über die Studienzeit der zwanghaften Studentin Gisela, die vor lauter Richtungslosigkeit mit ihren besten Freudinnen eine Band gründet und durch die linke Kneipenszene Deutschlands tourt. Von Berlin über Chemnitz nach Marburg und Köln nimmt sich das Roadmovie in Buchform auch den Protest-Tourismus vor, der infolge der PEGIDA-Demonstrationen seit 2015 in Sachsen angekurbelt wurde.

Rezension

„Superbusen“ wird nicht ganz zu Unrecht als deutscher Poproman über die Jahrtausendwende gefeiert, lässt jedoch Originalität vermissen. Das mag in diesem stilistischen Rahmen gerechtfertigt erscheinen, jedoch schafft es die Erzählung durchweg nicht, über Plattitüden hinauszuwachsen und dadurch tatsächlich den Zeitgeist einer Generation literarisch zu konservieren. Die Alltagsbeschreibungen, so zutreffend sie sind, werden schmerzhaft vorhersehbar für Leser:innen, die diese Realität durchlebt haben.

Wer das nicht hat oder sich ganz grundsätzlich an dieser Art Erzählungen erfreut, wird vielleicht auch mit „Superbusen“ seinen Spaß haben – deshalb würde Felicitas es auch wieder in den Druck geben.

Ellie hingegen hat es nur zwecks der Besprechung zu Ende gelesen und hätte es ohne diesen Anlass spätestens nach 150 Seiten beiseite gelegt.

Shownotes

00:33   |   Begrüßung

01:39   |   Was ist dein Lieblingsgetränk im Homeoffice?

03:23   |   Zwischen Tür und Angel: Inhaltszusammenfassung

04:04   |   Beschreibe dein Verhältnis zu dem Buch in einem Gericht!

05:22   |   Aufbau

07:40   |   Erzählweise

13:53   |   Protest-Tourismus

17:52   |   Perspektive

19:39   |   Die „Superbusen“-Tour

23:48   |   Problematisierungen

25:05   |   Essstörung

32:20   |   Vergleich „Böse Delphine“

35:50   |   Musik

37:30   |   Popliteratur

41:37   |   Lieblingszitat

43:22   |   Hat Literatur Archiv-Funktion?

46:53   |   Würdest du das Buch wieder in den Druck geben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.