„Love, Simon“ von Becky Albertalli

„Being secure in your masculinity isn’t the same as being straight.“

Felicitas Lieblingszitat – „Love, Simon“ von Becky Albertalli

Inhalt

Simon ist schwul und findet, das ist keine große Sache. Trotzdem möchte er über Zeitpunkt und Menschen selbst entscheiden, mit denen er diese Information teilt. Das gerät in Gefahr, als Simons Mitschüler Martin heimlich in seinem E-Mailpostfach stöbert und einen Austausch mit einem Jungen namens Blue entdeckt. Zwischen den ganz normalen Problemen eines Teenagers und Martins Erpressungsversuch sucht Simon nicht nur das Coming-Out, das für ihn das richtige ist. Er wird auch immer neugieriger darauf, wer der Junge ist, mit dem er seit Monaten E-Mails austauscht.⠀

Rezension

„Simon vs. the Homo Sapiens Agenda“ von Becky Albertalli, bekannt geworden unter dem Titel der Verfilmung „Love, Simon“, ist zurecht ein Klassiker der LGBTQIA+-Literatur geworden. Simon begibt sich auf die Suche nach einer Antwort auf die Frage, welche Rolle seine Homosexualität für seine Identität spielt und wie diese bisher von seinen Mitmenschen wahrgenommen wurde. Albertalli erlaubt ihm den gedanklichen Spielraum, den er dafür braucht. Am Ende steht die allgemeingültige Frage: Wie kann man mit Veränderung umgehen? Dabei überlädt der YA-Roman seine Leser:innen nicht mit existenziellen Überlegungen, sondern versorgt sie ganz subtil mit hilfreichen Botschaften.⠀

Show Notes

00:32 | Begrüßung
04:32 | „Zwischen Tür und Angel“: Inhaltszusammenfassung
05:15 | Beschreibe dein Verhältnis zu dem Buch in einem Gericht!
06:47 | Figurenkonstellation
08:56 | Erzählweise
10:25 | Coming-Out
14:36 | Martins Erpressungsversuch
17:58 | Freundschaften
22:24 | Wer ist Blue?
26:33 | Mikroaggressionen
32:34 | „The Night Out“
37:26 | Simon und Blue
43:20 | Lieblingszitat
46:49 | Würdest du das Buch wieder in den Druck geben?

Wir freuen uns über eure Kommentare und die Diskussion rund um „Love, Simon“.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.