„Böse Delphine“ von Julia Kohli

„Ich fragte mich, wieso ich meine Teenagerjahre mit der Jahreszeit Herbst verband.“

Zitat aus „Böse Delphine“ von Julia Kohli, S. 99

Über diese Folge

Wir haben „Böse Delphine“ von Julia Kohli zusammen mit Sarah Beicht von Letterwald Mainz gelesen. Sie ist freie Autorin und Literaturschaffende aus Mainz. Im Jahr 2015 hat sie den Jugendliteraturpreis der Stadt Frankfurt gewonnen, 2017 gehörte sie zu den drei Finalist:innen des Literaturförderpreises der Stadt Mainz. Aktuell arbeitet sie an ihrem ersten Roman, moderiert regelmäßig Lesungen, gibt Workshops und organisiert literarische Veranstaltungen. Gemeinsam mit Ingo Bartsch pflegt sie die Lesebühne „Die Leselampe” und unter @Letterwald Mainz bloggt sie auf Instagram über die Literaturszene ihrer Heimatstadt.
Autorenfoto_Sarah Beicht

Inhalt

Halina studiert Geschichte und arbeitet in einem Buchkiosk am Zürcher Flughafen. Nachdem ein Viertel ihres Lebens vorbei ist, will sie Bilanz ziehen und merkt: Sie steht nicht, wo sie stehen will. Um etwas von ihrem gefühlten Rückstand aufzuholen, ist Halina kurz davor, sich in eine Beziehung mit dem Archäologie-Studenten Elias zu stürzen. Aber das fällt ihr schwerer als gedacht. Zuflucht bieten ihr ihre Freunde Rico und Nada, die sich in Sachen Beziehungen auch noch selbst finden müssen.

Rezension

So arglos die Lektüre von „Böse Delphine“ von Julia Kohli v.a. aufgrund der Abgeklärtheit des Textes zunächst erscheinen mag, so ernst ist doch der Kern der Erzählung. Den roten Faden strickt nicht weniger als die Frage danach, was auch von jungen Menschen in Beziehungen erwartet werden kann und was die Grenze zum Missbrauch überschreitet. Wenn das geschieht, stellt es der Text unmissverständlich klar und lässt keinen Raum für Zweifel.

Sarah beschreibt ihre Leseerfahrung von „Böse Delphine“ als „Weißbrot vom Vortag“. Deshalb würde sie es auch nicht noch einmal in den Druck geben. Auf sie wirkt es wie „eine romantische Erzählung über eine Drifter-Studentin, die ich schon 20 oder 20.000 gesehen habe“. Während Felicitas Sarah beipflichtet, bricht Ellie in ihrem Schlussurteil allerdings eine Lanze für das Buch.

Shownotes

00:00:30   |   Begrüßung  mit Sarah Beicht

00:02:00   |   Was ist das schönste Buch, das du besitzt?

00:05:00   |   Zwischen Tür und Angel: Inhaltszusammenfassung

00:05:41   |   Beschreibe dein Verhältnis zu dem Buch in einem Gericht!

00:08:32   |   Figurenkonstellation

00:09:30   |   Mikrokosmos Flughafen

00:15:10   |   Quarter Life Crisis

00:17:00   |   Erzählstil

00:19:24   |   Elfenbeinturm

00:24:30   |   Halinas Großvater, Biographie

00:32:32   |   Missbrauch in Beziehungen, toxische Maskulinität

00:42:39   |   Rico und Nada

00:48:06   |   Generation „Beziehungsunfähig“

00:50:50   |   Maria

00:52:15   |   Lieblingszitat

00:57:20   |   Wer oder was sind „Böse Delphine“?

00:58:51   |   Würdest du das Buch noch einmal in den Druck geben?

01:06:15   |   Ankündigung: Teil 2 der Leseliste 2020 erscheint am 1. Juli, lies mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.